Kontakt ButtonTelefon Button

Gebäudethermografie

Leistungumfang einer Gebäudethermografie

  1. Telefonische Vorbesprechung zur Gebäudevorbereitung
  2. Thermografieaufnahmen an einem vereinbarten Termin
  3. Maximal 8 Gebäudeaufnahmen (Thermografie und Echtbild)
  4. Erstellung eines Ergebnisberichtes mit den Thermografieaufnahmen und jeweils einem Kurzkommentar
  5. Fahrtkosten bis 30km Radius um Firmenstandort enthalten.

Mit unserem Angebot zur Gebäudethermografie prüfen wir kostengünstig für nur EUR 499.- Ihr gebäude auf energetische Schwachstellen.
Treten Sie mit Ingenieurbüro für Energieberatung Steichele  in Kontakt - Ihr Kompetenter Energieberater vor Ort >>

Wir bieten Ihnen dieses Angebot in den Landkreisen Ravensburg, Memmingen, Lindau, Bodenseekreis sowie im Landkreis Göppingen an.

Für sonstige Gebiete innerhalb Baden-Württembergs fordern Sie bitte ein individuelles Angebot an.

Jetzt Anfrage starten an das Ingenieurbüro für Energieberatung - Ihr kompetenter Energieberater  >>

 

Infos zum Thema Thermografie

Mit der Wärmebildkamera spürt die Thermographie Schwachstellen im Energiebereich auf.
 
Wärmeverluste lassen sich so am besten in der kalten Jahreszeit mit Hilfe der Infrarot-Thermographie feststellen.

Thermographie erzeugt mit einer Wärmebildkamera, Wärmebild eines Altbaus,
Thermographie ist eine anerkannte Methode der bilderzeugenden, berührungslosen Temperaturmessung. Dazu werden mit einer speziellen Wärmebildkamera Aufnahmen von Gebäuden gemacht. So werden energetische Schwachstellen von Gebäuden zweifelsfrei aufgedeckt.
 

mit unserer Thermografie erfahren Sie schnell, wo an Ihrem Gebäude Wärmeverluste auftreten.

Nur eine solch genaue Ermittlung der Schwachstellen mit der Wärmebildkamera ermöglicht dann eine entsprechend gezielte und effektive Beseitigung von Schwachstellen. Im Ergebnis sind dann deutlich spürbare Reduktionen des Energieverbrauchs möglich.

 

 

Wärmebildkamera für Thermographie

Wir arbeiten mit hochmoderner und präziser Technik im Bereich der Thermografie.

Eine hochauflösende Kamera sowie das benötigte Equipment unterstützen uns dabei, aussagekräftige Thermogramme und Thermographieberichte zu erstellen.
Wer Rot sieht, sollte rasch handeln: je heller die Farbe um so größer ist der Wärmeabfluss Hausbesitzern ist daran gelegen, mit einer genauen Analyse eine Grundlage zu schaffen, mit deren Hilfe möglichst kostengünstige Maßnahmen zur Beseitigung von Schwachstellen möglich werden – ohne umfangreiche Baumaßnahmen.
 
Die Farbe Rot z.B. zeigt auf dem Infrarotbild die Stellen auf, an denen die Wärmeverluste am höchsten sind – also besonders viel Energie verloren geht. Schon mit einfachen Mitteln können häufig die größten Wärmeverlustquellen beseitigt werden.


Folgende Bedingungen erleichtern die Erfassung des wärmetechnischen Zustandes eines Hauses und sind bei der Erstellung einer Thermografie unbedingt einzuhalten:  

  • Außen-Thermographie nur bei Temperaturunterschieden von mehr als 10 °C zwischen außen und innen
  • Alle Fenster und Rolläden sollten 2-3 Stunden vorher geschlossen werden
  • Hinterlüftete Fassadenflächen und metallisch verkleidete Fassaden/ Dachteile werden von Innen untersucht
  • Die Fassaden sollten zugänglich und sichtbar sein

 

Weitere Einsatzmöglichkeiten der Thermographie im Bereich der Bauwerks-Thermographie

  • Aufmaß von Fußbodenheizung. Dadurch nachträgliche Berechnung des Wärmebedarfs möglich Lagebestimmung unbekannter Rohrverläufe, sowie Erkennen von Leckagen an Heizungsanlagen
  • Energieeinsparung durch Verbesserung des Wärmeschutzes insbesondere an Altbauten
  • Erfassung von Ausführungsmängel an der Gebäudedämmung
  • Untersuchung historischer Gebäude
  • Sichtbarmachung von unter Putz liegendem Fachwerk
  • Sichtbarmachung von Kälte- und Wärmebrücken
  • Leckortung in Heizungs- und Sanitäranlagen
  • Ortung verdeckter baulicher Veränderungen ( z.B. Fensterausmauerungen )
  • Lokalisierung von Baufugen
  • Wandheizungen wären viel beliebter, wenn man nur wüsste, wo man was an die Wand hängen darf und wo nicht: Warum nicht nach der Installation ein Thermogramm machen, indem man dann immer nachschauen kann

Thermografie - Wärmefotografie zeigt Wärmeverlust am Haus

Wichtig:

Es muss immer ein Temperaturunterschied da sein:
Entweder wärmer oder kälter als am Aufnahmeort.

Wenn alle Heizungen aus sind und es drinnen genau so warm oder kalt ist wie außen, dann funktioniert ein Thermographie mit der Wärmebildkamera nicht:
Sie lebt vom Temperaturgefälle, denn das ist, was wir sehen!

Bei der Bauwerksthermografie funktioniert diese Messanwendung nur in der kalten Jahreszeit zwischen Oktober und April , wenn eine Temperaturdifferenz von mindestens 10 Grad zwischen Umwelt und Innenräumen besteht, da nur so qualitativ aussagekräftige Aufnahmen gemacht werden können.

 

 


  Nutzen Sie die optische Sichtbarmachung von Wärmeverlusten durch Thermographie
  – wir erstellen Ihnen gerne ein individuelles Angebot!
  Jetzt eine Anfrage senden>>
 

Kontakt

Energieberater Dipl. Ing (FH) Eugen SteicheleJetzt anrufen unter:

Telefon:
07563-913554

Dipl.-Ing. (FH) Eugen Steichele

Schreiben Sie uns per E-Mail

Gebäudecheck

für Ihr Ein- und Zweifamilienhaus vom Fachmann

Unser Spezial-Angebot:
  499,- Euro
(inkl. MwSt.)

                                                                                                                                                                               » hier geht es zum Leistungumfang 

 

Thermografie

für Ihr Ein- und Zweifamilienhaus vom Fachmann

Unser Spezial-Angebot:
  499,- Euro
(inkl. MwSt.)

                                                                                                                                                                               » hier geht es zum Leistungumfang